Präzisions-Sonnenuhr

Von der in Tholey aufgestellten Präzisions-Sonnenuhr soll es weltweit etwa 40 Stück geben. Prominente Vertreter dieses Zeitgebers stehen vor dem Max-Planck-Institut für Kernphysik Heidelberg und dem Planetarium in Stuttgart. Weitere Aufstellungsorte sind in Israel (Weizmann-Institut), Indien (Nadelfabrik Graz), Spanien (Calar-Alto-Sternwarte), Kassel (Hessisches Landesmuseum) und Liechtenstein.

Es sind Einzelanfertigungen, überwiegend von Hand, die für jeden Standort genau berechnet wurden. Die Normalzeit wird ohne Umrechnung direkt angezeigt.

An der linken Schattengrenze kann die Normalzeit auf Bruchteile von Minuten abgelesen werden wohingegen es bei den üblichen normalen Sonnenuhren zu Abweichungen bis zu 16 Minuten plus oder minus kommt.

Die Präzisions-Sonnenuhr ist eine perfekte Auswertung wissenschaftlicher Erkenntnisse, Daten und Berechnungen. Allein naturgegebene Werte bestimmen die einmalige Form dieser Sonnenuhr und ihrer Schattenwerfer (Bernhardtsche Walze); Formen, die in der Lage sind, die schwierigste Aufgabe einer Sonnenuhr zu lösen - die vollkommene Kompensation der Zeitgleichung.

Für an Sonnenuhren interessierte Leser:

Die Erde bewegt sich in einer elliptischen Bahn um die Sonne. Diese Tatsache, sowie die Neigung der Erdachse sind Ursache für die Ungleichförmigkeit der Sonnenbewegung. Um ein vom Jahresverlauf unabhängiges Zeitmaß zu bekommen, wurde gewissermaßen eine mittlere Sonne, eine fiktive Sonne eingeführt, die mittlere Ortszeit MOZ. Die Abweichung der wahren Ortszeit von der mittleren Ortszeit ist die "Zeitgleichung".

Durch die völlige Kompensation dieser Zeitgleichung ist es möglich, auf der Präzisions-Sonnenuhr die Zeit auf die Minute genau direkt auf dem eingravierten Zahlenring abzulesen, ohne Hilfsmittel, Tabellen oder Umrechnungen.

So wird die Präzisions-Sonnenuhr auch dem jeweiligen Standort genau angepasst, denn eine Veränderung des Standortes um ca. 300 m hat bereits eine Differenz von 1 Sekunde zur Folge.

Jeweils zur Winter- und Sommersonnwende werden Winter- und Sommer-Walze gegeneinander ausgetauscht. Auf diese Weise kann das ganze Jahr über von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang die genaue Uhrzeit abgelesen werden.