Dr. Hasler - Dr. Hasler-Hepp Tholey

E-Mail

Warzen „brauchen“ - Eine alte Heilmethode

Warzen an Händen und Füßen sind unschön und können sehr lästig sein. Warzen werden durch eine Virus-Infektion der Haut ausgelöst. In der Haut wird als Reaktion auf diesen Infekt vermehrt Horn gebildet. Man vermutet eine zeitweise Abwehrschwäche der Haut. Mittlerweile gibt es mehrere Methoden der Behandlung:

  1. Wegätzen,
  2. Wegfrieren,
  3. Wegbrennen,
  4. Wegschneiden,
  5. Tinkturen.
  6. Viele Warzen verschwinden spontan, andere werden sehr groß oder bilden richtige Beete auf der Haut. Auf der Fußsohle schmerzen sie häufig.

  7. "Brauchen" lassen, auch Warzen "besprechen" genannt, ist eine andere, in ländlichen Räumen oft genutzte Methode. Auch diese Methode hilft in vielen Fällen, so erstaunlich es klingt. Ich gehe mit meiner Warze zu einer bekannten alten Frau (In unserer Gegend gibt es zwei), die die Fähigkeit des "Brauchen" besitzt. Die Frau sieht sich die Warze an, setzt den Erkrankten dann in eine Ecke des Zimmers. Sie selbst geht in die andere Ecke und setzt sich dort hin. Dort murmelt sie Sprüche oder Gebete (man kann es nicht verstehen). und schickt den Erkrankten dann nach Hause.

In letzter Zeit häufen sich die Anfragen wie:

„Wir wohnen in der Nähe von München (oder Hamburg/Frankfurt/Berlin) und sind schon von Arzt zu Arzt gelaufen und niemand konnte uns helfen. Wie finde ich Personen die Warzen brauchen Können? Ich nehme gerne auch eine längere Wegstrecke in Kauf.“

Meine Antwort:

Leider kenne ich nicht die Menschen, die diese Fähigkeit haben und in entfernteren Regionen wohnen. Dieses Phänomen hat mich als Schulmediziner auch überrascht. Wie könnten Sie an solche Personen gelangen? - Gehen Sie in ländliche Gegenden und fragen Sie mal beim alteingesessen Friseur oder in einer älteren Gastwirtschaft. Aber achten Sie darauf, behutsam vorzugehen. Viele sprechen nicht gern darüber – vor allem nicht zu Fremden. Noch was: das „Brauchen“ ist keine beanspruchbare Dienstleistung wie beim Friseur oder das Glas Bier in der Gaststätte. Wenn Sie etwas zu forsch danach fragen zucken die Leute nur mit den Schultern und stellen sich dumm. Ob das „Brauchen“ auch bei Fremden angewandt wird, kann ich nicht sagen. Hier, wie in allen ländlichen Regionen, kennt man sich.

Nach ein oder zwei Wochen ist die Warze weg. Es funktioniert tatsächlich - nicht immer, aber öfters!? Früher hatte ich das für Unsinn gehalten.

Es sind auch andere Verfahren mit Handauflegung berichtet worden.

E-Mail